UMBAU EINER CANON EOS 350D ZUR ASTROKAMERA  


Die elektronische Bildverarbeitung (kurz EBV) trägt in der Astronomie eine sehr gewichtige Rolle. Ziel ist es, aus den Rohdaten möglichst viel Information heraus zu bekommen und dabei das Erzeugen von Artefakte weitestgehend zu verhindern. Daher liegt es Nahe nicht mit dem in der Digitalen Fotografie zum Standard gewordenen JPG-Format, zu arbeiten, sondern stattdessen das RAW-Format zu verwenden. Zum einen wegen der Kompression des JPG-Formates zum anderen wegen der 12bit Farbtiefe des RAW-Formates (4096 Abstufungen pro Farbkanal bei der Canon EOS 20D) gegenüber 8bit (256 Abstufungen pro Farbkanal) bei JPG. Aufgrund der höheren Bittiefe ergibt sich ein größerer Arbeitsspielraum bei der Bildverarbeitung.

Folgendes Beispiel soll zeigen, was mit Bildverarbeitung möglich ist:

Ein unbearbeitetes Rohbild (10min bei 800ASA mit der EOS 20D am Pentax 75SDHF belichetet). Lediglich aus dem RAW-Bild entwickelt und auf internetverträgliche Größe verkleinert. Der Weißabgleich wurde bei den Aufnahmeeinstellungen von 5400K belassen. Am rechten unteren Bildrand ist das rötlichen Verstärkerglühen zu erkennen. Desweitern sind zwei leicht rötlich Streifen (sogenanntes Banding) im oberen und unteren Bilddrittel zu erkennen. Diese beiden von der Kamera herrührenden Effekte konnten durch die Bilderverabeitung vollkommen elliminiert werden.


Bearbeitetes Bild. Sechs 10min belichtete Aufnahmen nach Dunkelbildabzug und Hotpixelkorrektur Median gemittelt. Danach wurde der Hintergrund auf ein neutrales Grau abgelichen und die Gradationskurven der Farbkanäle einzeln bearbeitet.

"Januar", 2=>"Feber", 3=>"März", 4=>"April", 5=>"Mai", 6=>"Juni", 7=>"Juli", 8=>"August", 9=>"September", 10=>"Oktober", 11=>"November", 12=>"Dezember"); $monat = date("n"); echo $tage[$tag],", den ",date("d"),". ",$monate[$monat]," ",date("Y")," ",$uhrzeit," Uhr"; ?>